Wärme / Klima

Heizung mit dem Smartphone regeln

Mit der Buderus App EasyControl lässtr sich Ihr Heizsystem jetzt auch von unterwegs ganz komfortabel regeln. Arbeitet die Heizung innerhalb der vorgegebenen Parameter oder muss sie von einem Heizungstechniker überprüft werden? Ist es zuhause warm genug oder muss die Heizung nachgeregelt werden? Und wie hoch ist der Solarertrag der thermischen Solaranlage? Auf all diese Fragen weiß die Buderus App EasyControl eine Antwort – für das beruhigende Gefühl, dass alles in bester Ordnung ist. Download der App Buderus EasyControl

Heizungswartung… und warum?

… für Ihre Sicherheit.
Eine regelmäßige Wartung verhindert einen erhöhten Verschleiß der Anlage. Ablagerungen des Brennstoffes und der Verbrennungsluft beeinträchtigen die Wärmeabgabe an das Heizwasser.

… für unsere Umwelt.
Heizungstechnische Anlagen und Brauchwasseranlagen sparen besonders viel Energie, wenn sie richtig eingestellt sind. Und weniger Energie bedeutet weniger CO2.

… für Ihren Geldbeutel.
Rußbildung und Verschmutzung sorgen auf lange Sicht für einen höheren Energieverbrauch Ihrer Heizungsanlage. Das bedeutet für Sie höhere Kosten bei gleicher Wärmeleistung.

… für den Werterhalt Ihrer Immobilie.
Eine gut gewartete Anlage ist werterhaltend. Deshalb sollten Sie daran interessiert sein, die Heizungsanlage zu erhalten, um so dem Wertverfall Ihrer Immobilie entgegenzusteuern. Preise

Wärmepumpen

Die Wärmepumpe ist eine Maschine, die unter Zufuhr von technischer Arbeit Wärme von einem niedrigeren zu einem höheren Temperaturniveau pumpt. Bei der Wärmepumpe wird die auf dem hohen Temperaturniveau anfallende Verflüssigungswärme zum Beispiel zum Heizen genutzt (Wärmepumpenheizung). Dagegen wird bei der Kältemaschine die Abkühlung eines Kältemittels beim Entspannen und Verdampfen genutzt, um ein Fluid abzukühlen. Animation

Solarwärme

Ob zur Gewinnung von Warmwasser für Bad oder Küche oder um die Heizung zu unterstützen – schon die kleinste Ausführung einer solarthermischen Anlage wandelt selbst diffuses Sonnenlicht ganzjährig in Wärme um. Ein Haushalt mit vier Personen kann damit bis zu 300 Liter Heizöl im Jahr sparen und gleichzeitig die Produktion des klimaschädlichen Kohlendioxids verringern. Für alle mit technischem Interesse hier eine Animation .
Und jetzt mal schauen ob es sich auchg für Sie lohnt! Solarkonfigurator

 Hybridsysteme

Energie im Doppelpack. Bei Hybridsystemen werden zwei Technologien so Optimal kombineirt, dass deren Zusammenarbeit nur ein Ergebniss zulässt: höchste Effizienz.
Bei der Hybridtechnik werden Gas und Umweltwärme so kombiniert, dass das System immer im optimalen Bereich arbeitet. Je nach Kundenwusch CO2 oder kostenoptimiert. Dank der kompakten Konstuktion passte es in nahezu jedes Bestandsgebäude.

Gasgeräte

Die Gastherme oder auch Gas-Durchlauferhitzer genannt, ist ein fest installiertes Gerät zur Heißwasserbereitung. Im Gegensatz zu Gasheizungen mit Warmwasserspeicher die das Wasser vor dem Gebrauch erhitzen, nimmt die Gastherme erst  dann ihre Tätigkeit auf, wenn das heiße Wasser benötigt wird.

Gas-Brennwerttechnik bedeutet: Beim Verbrennen von Gas entstehen heiße Abgase mit viel Wasserdampf, der normalerweise durch den Schornstein verschwindet. Gasheizungen mit Brennwerttechnik haben einen Normnutzungsgrad von bis zu 110 % und gewinnen so einen Großteil der Wärmeenergie aus den Abgasen zurück. Hierzu werden die Abgase zum Wärmetauscher des Brennwertkessels geführt. Dort kondensiert der Wasseranteil der Abgase. Dabei wird wiederum Wärme frei, die ihrerseits zusätzlich das Kesselwasser erwärmt. Aus Abwärme entsteht auf diese Art und Weise Nutzwärme. Der Energieaufwand der Gasheizung beim Heizen verringert sich.

Ölheizung

Der Begriff Ölheizung, auch Ölfeuerung genannt, wird als Oberbegriff für Anlagen verwendet, die durch Verbrennung von Heizöl, bei Wohngebäuden meistens so genanntes Heizöl EL Wärme für verschiedene Zwecke erzeugen.

Im Heizöl steckt Wasserstoff, der sich bei der Verbrennung mit dem Sauerstoff aus der Luft verbindet. Dabei entsteht Wasser, das in der heißen Umgebung sofort zu Dampf wird. Bei Altanlagen ohne Brennwerttechnik , verschwindet dieser Wasserdampf dann samt der anderen Abgase ungenutzt durch den Schornstein. Bei der Brennwerttechnik werden die heißen Abgase soweit abgekühlt, bis der Wasserdampf kondensiert. Dabei entsteht Wärme, die zusätzlich genutzt wird. Das ist die Energie, die das Wasser zuvor in Dampf verwandelt hat.

Der Heizungs Check

Der Heizungs-Check ist ein einfaches aber aussagekräftiges Verfahren, um Ihre Heizungsanlage objektiv-energetisch zu beurteilen. Das Ergebnis des Heizungs-Checks erhalten sie unmittelbar nach Begutachtung Ihrer Anlage.  In einem Inspektionsbericht mit einzelnen Bewertungspunkten zeigen wir Ihnen wie sie ihre Anlage energetisch verbessern können.

Fernwärme

Das Prinzip von Fernwärmesystemen ist einfach, aber wirkungsvoll: Fernwärme wird in einem zentralen Heizwerk oder Heizkraftwerk erzeugt, mit welcher Einzelobjekte, Betriebe, Siedlungen, Dörfer usw. mit Wärme versorgt werden. Das Rohrleitungssystem besteht aus einer Vorlaufleitung, die den Kunden mit Heizwasser versorgt und einer Rücklaufleitung, die das abgekühlte Wasser wieder zum Wärmeerzeuger zurückführt, wo es erneut erwärmt wird.

Die Wärmeübergabe an den Verbraucher erfolgt in einer sogenannten Umformerstation, in der eine Systemtrennung zwischen Fernwärmenetz und Hausanlage vollzogen wird (d.h., das Wasser in der Fernwärmeleitung fließt nicht durch die Heizungsleitungen im Haus). In dieser Umformerstation wird über einen Wärmetauscher das in der Hausanlage zirkulierende Heizungswasser durch das Fernwärmewasser erwärmt.

Förderinformationen

Behalten Sie den Überblick! Im Chaos der Fördermittelmöglichkeiten helfen wir Ihnen gerene weiter.